Sentera verwendet Cookies !
Datenschutzrichtlinie
Logo Sentera
Sentera - Ihr Partner für HLK Steuerungslösungen
Differerenzdrucktransmitter mit Display und zwei Sollwerteinstellungen Modbus IP65
Differerenzdrucktransmitter mit Display und zwei Sollwerteinstellungen Modbus IP65
Transmitter für Differenzdruckmessung mit Anzeige 24 VDC gespeist
Druckaufnehmer für Volumenstrommesung mit Anzeige 24 VDC gespeist

Doppelter-Differenzdrucksensor | 0-10 kPa | 24 VDC


Produktbeschreibung

Der DPD Differenzdrucktransmitter hat zwei separate Drucksensoren. Er misst Differenzdruck (Pa), Volumenstrom (m³/h) oder Luftgeschwindigkeit (m/s) in HLK-Anwendungen. Die 7-Segment-LED-Anzeige visualisiert die Messwerte. Er braucht eine 24 VDC Versorgungsspannung. Die Messwerte werden über zwei Analogausgänge und über Modbus RTU übertragen. Die Ausgangstypen sind wählbar: 0-10 VDC / 0-20 mA / 0-100 % PWM. Der Differenzdrucktransmitter kann im Bereich von 0-10 000 Pa eingesetzt werden. Der Bereich und alle anderen Einstellungen können über Modbus RTU eingestellt werden. Er kann eingesetzt werden für Anwendungen mit zwei Ventilatoren, bei denen getrennte Luftstrommessungen erforderlich sind.




Artikelcode DPD-F-10K
GTIN 0.540.100.300.133.2
Kategorie Doppelte Differenzdrucktransmitter mit Display
verfügbar
Aktueller Bestand 0 Stück
Werksvorlaufzeit 4 Woche(n)
Dokumente

Zusätzliche Spezifikationen und Beschreibung

 
Was kann mit diesem Sensor gemessen werden?
Der Differenzdruckfühler ist ein Drucksensor der die Differenz zweier Absolutdrücke, den Differenzdruck,misst.
Er kenn eingesetzt werden für die Messung von Luftströmungen oder Filterüberwachung in der Klimatechnik
Auch ein Über- oder Unterdruck kann gemessen werden so dass er in zum Beispiel Reinräumen eingebaut werden kann.
In Kombination mit einem Internet-Gateway ist es möglich, Warnungen zu erhalten, wenn Filter verstopft sind.
 
Was mit Luftvolumenstrom oder Luftgeschwindigkeit?
Basierend auf der Differenzdruckmessung kann der Luftvolumenstrom [m³/h] oder die Luftgeschwindigkeit [m/s] berechnet werden.
Um den Luftvolumenstrom basierend auf dem K-Faktor des Ventilators zu berechnen, verwenden Sie den Anschlusssatz Typ PSET-PVC-200 oder PSET-QF-200. Dieser Anschlusssatz kann auch zur Differenzdruckmessung verwendet werden. Zur Berechnung des Luftvolumenstroms basierend auf dem Kanalquerschnitt [cm²] oder der Luftgeschwindigkeit [m/s] verwenden Sie den Anschlusssatz Typ PSET-PTS-200 oder PSET-PTL-200.
 
Wie funktioniert dieser Differenzdrucktransmitter?
Der Differenzdruckfühler hat zwei analogen Ausgänge. Jeder Ausgangswert ändert sich proportional abhängig vom gemessenen Differenzdruck oder Luftvolumenstrom oder Luftgeschwindigkeit. Standardbereich von diesem Sensor ist 0-10000Pa. Das heisst, dass jeder Ausgang standardmässig 0 V gibt bei 0 Pa und 10V bei 10000Pa. Der Bereich kann über Modbus angepasst werden.
 
LED-Anzeige
Die Messwerte werden über die Analogausgänge und über Modbus-RTU-Kommunikation übertragen. Beide Werte werden abwechselnd auf der 7-Segment-LED-Anzeige dargestellt. Die Anzeige kann über Modbus RTU deaktiviert werden.
 
Welche Versorgungsspannung brauche ich?
Dieser Sensor braucht eine 24 VDC Versorgungsspannung. Wir haben Schaltnetzteile in unserem Programm die 230 V auf 24 V umsetzen.
 
Einfach anzuschließen!
Die Käfigzugfederklemmen reduzieren den Verdrahtungs- und Installationsaufwand. Sie machen eine routinemäßige Wartung überflüssig und garantieren einen zuverlässigen Kontakt für Massiv- oder Litzendrähte.
Ideal für Lüftungsanlagen
Dieser Fühler misst den Luftvolumenstrom an zwei verschiedenen Stellen gleichzeitig. Er kann zur Überwachung des zu- und abgeführten Luftvolumens in Lüftungsanlagen oder Wärmerückgewinnungsanlagen (WRG) eingesetzt werden.
 
Einfach zu bedienen!
Dieser Messumformer erfordert keine Konfiguration. Einmal installiert, ist er sofort einsatzbereit. Die Standardeinstellungen sind für die meisten Anwendungen ausreichend. Falls erforderlich, können die Einstellungen über Modbus RTU angepasst werden.
 
Parameter einstellen
Der Differenzdrucktransmitter verfügt nicht über DIP-Schalter. Alle Einstellungen sollen über 3S Modbus gemacht werden. Über Modbus können Parameter eingestellt und überwacht werden.
Zum Beispiel kann ein anderer Ausgangstyp gewählt werden, um ihn mit anderen Geräten kompatibel zu machen: 0-10 VDC / 0-20 mA / PWM.
Im Modbus Register Map finden Sie eine Übersicht der Parameter die über Modbus ausgelesen und geändert werden können.
Mit Senteraweb kann ausserdem Datenprotokollierung gemacht werden.
 
 

verwandte Artikel

Die Website wird im Internet Explorer nicht unterstützt! Bitte verwenden Sie Chrome, Firefox, Edge oder einen anderen Browser.