Sentera verwendet Cookies !
Datenschutzrichtlinie
Logo Sentera
Sentera - Ihr Partner für HLK Steuerungslösungen
Search
Kategorie

Was bedeutet Modbus RTU?

Modbus RTU - wie Sentera Geräte miteinander verbinden

Offenes Kommunikationsprotokoll
Modbus ist ein offenes Kommunikationsprotokoll, d. h., die Hersteller können es kostenlos in ihre Geräte einbauen, ohne Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Modbus wird häufig verwendet, um einen Überwachungscomputer (oder ein Master-Gerät) mit einer Remote Terminal Unit (RTU) in Überwachungssteuerungs- und Datenerfassungssystemen zu verbinden.
 
Master-Slave Kommunikation 
Das Modbus-RTU Kommunikationsprotokoll funktioniert nach dem Master-Slave Prinzip. Das Modbus-Master Gerät sendet eine Anfrage, und das/die Slave-Gerät(e) senden ihre Antwort zurück. Es verwendet die RS485-Technologie für die Datenübertragung. In einem Standard Modbus-RTU Netzwerk gibt es einen Master und bis zu 247 Slaves, die jeweils eine eindeutige Slave-Adresse von 1 bis 247 haben. Der Master kann auch Informationen an die Slaves schreiben oder deren Einstellungen anpassen. 
 
Linientopologie
Idealerweise wird das Modbus Netzwerk in einer Linientopologie aufgebaut. Die Hauptleitung kann eine maximale Länge von bis zu 1.000 m haben, Abzweigungen sollten kurz gehalten werden. Weitere Details finden Sie in den Sentera Modbus RTU Installationsrichtlinien.
 
Industrieller Standard
Dank seiner Zuverlässigkeit und Erschwinglichkeit hat sich Modbus zum Standard-Kommunikationsprotokoll in der HLK Industrie entwickelt und ist heute das am häufigsten verwendete Mittel zum Anschluss von (industriellen) elektronischen Geräten. 

3S Modbus
Die Website wird im Internet Explorer nicht unterstützt! Bitte verwenden Sie Chrome, Firefox, Edge oder einen anderen Browser.