Sentera verwendet Cookies !
Datenschutzrichtlinie
Logo Sentera
Sentera - Ihr Partner für HLK Steuerungslösungen
Search
Kategorie

Warum sollten CO und NO2 in Tiefgaragen gemessen werden?

Sensoren in einer HLK Umgebung

Kohlenmonoxid oder CO und Stickstoffdioxide oder NO2 werden oft als giftige Gase bezeichnet, die von Kraftfahrzeugen ausgestoßen werden. Wenn sich Autos mit Verbrennungsmotoren in einem geschlossenen Parkhaus bewegen, setzen sie giftige Gase wie CO und NO2 frei. Aufgrund der in der Regel niedrigen Decken stellen Tiefgaragen und geschlossene Parkhäuser eine besondere Herausforderung für Lüftungssysteme dar. Ein solches intelligentes Belüftungssystem muss die Ansammlung giftiger Gase aus Motorabgasen verhindern. Die Sensoren für toxische Gase sind für die Erkennung und Messung dieser toxischen Gase in Parkhäusern optimiert. 


Tiefgarage 
Kohlenmonoxid oder CO entsteht, wenn Verbrennungsreaktionen nicht vollständig abgeschlossen werden, entweder durch Sauerstoffmangel oder aufgrund einer geringen Durchmischung.  Alle Verbrennungsquellen, einschließlich Kraftfahrzeuge, Kraftwerke, Müllverbrennungsanlagen, Gasheizkessel in Haushalten und Kochherde, stoßen Kohlenmonoxid aus.
Der natürliche CO-Gehalt in der Umgebungsluft beträgt etwa 0,2 ppm (parts per million). Kohlenmonoxid ist nicht giftig, hat aber eine vorübergehende Wirkung auf das menschliche Atmungssystem. CO lagert sich an die roten Blutkörperchen an und verhindert die Aufnahme von Sauerstoff. Hohe CO-Konzentrationen können physiologische und pathologische Veränderungen und schließlich den Tod verursachen. Da es sich um ein farb- und geruchloses Gas handelt, wird es oft als "stiller Killer" bezeichnet.

Die Weltgesundheitsorganisation hat Referenzwerte für Konzentrationen und Expositionszeiten festgelegt, die für die gesamte Bevölkerung, einschließlich schwangerer Frauen und älterer Menschen mit (bekannten oder unbekannten) Herz-Kreislauf- und Atemproblemen, als unbedenklich gelten:

10 mg/m3 (9 ppm) während 8 Stunden.
30 mg/m3 (26 ppm) während 1 Stunde.
60 mg/m3 (52 ppm) während 30 min.
100 mg/m3 (90 ppm) während 15 Minuten.
 
Stickstoffdioxid oder NO2 gilt allgemein als nützlicher Indikator für die Messung und Beurteilung der Luftverschmutzung durch Kraftfahrzeuge. Das Einatmen von Luft mit einer hohen NO2-Konzentration kann die Atemwege des Menschen reizen. Epidemiologische Studien der WHO haben gezeigt, dass Bronchitis-Symptome bei asthmatischen Kindern in Verbindung mit einer Langzeitexposition gegenüber NO2 zunehmen. 
Der von der WHO für die menschliche Gesundheit empfohlene Grenzwert für die NO2-Konzentration liegt bei 190 µg/m3 (100 ppb) für eine Stunde.
 
Sentera bietet ein komplettes Sortiment an Sensoren für toxische Gase zur Messung von CO- und NO2-Konzentrationen. Sie sind in verschiedenen Gehäusen und mit unterschiedlichen Versorgungsspannungen erhältlich.
Die Website wird im Internet Explorer nicht unterstützt! Bitte verwenden Sie Chrome, Firefox, Edge oder einen anderen Browser.