Sentera verwendet Cookies !
Datenschutzrichtlinie
Logo Sentera
Sentera - Ihr Partner für HLK Steuerungslösungen
Search
Kategorie
  • HLK Regellösungen
  • Kundenbetreuung
  • Über Sentera
  • Senteraweb - Installation, Überwachung, Protokollierung

Was ist der Unterschied zwischen einem AC- und einem EC-Motor?

In der HLK-Branche wird ein Induktionsmotor oft als "Wechselstrommotor" bezeichnet. Diese Motortypen haben eine Statorwicklung, die das erforderliche Magnetfeld zur Erzeugung des Drehmoments erzeugt. AC-Motoren (und natürlich Induktionsmotoren) sind im Vergleich zu DC-Motoren relativ billig und einfach aufgebaut. Andererseits bieten Gleichstrommotoren einen sehr hohen Wirkungsgrad.
  
Bürstenlose Gleichstrommotoren sind auch als EC Motoren oder elektronisch kommutierte Motoren bekannt. Sie sind synchrone Gleichstrommotoren, die von einer Gleichstromquelle über einen integrierten Drehzahlregler angetrieben werden, der ein Wechselstromsignal zum Antrieb des Motors erzeugt. Der integrierte Regler verwendet einen mit hoher Frequenz ein- und ausgeschalteten Gleichstrom zur Spannungsmodulation und leitet ihn durch drei oder mehr nicht benachbarte Wicklungen. 
  
Ein EC Motor kann als Wechselstrommotor mit integriertem Drehzahlregler betrachtet werden. Das bedeutet, dass ein EC Motor eine Angabe über die gewünschte Drehzahl benötigt. Viele EC Motoren können über ein analoges 0-10 VDC- oder PWM-Signal gesteuert werden. Immer mehr EC Motoren verfügen über Modbus-RTU-Kommunikation. Der Vorteil ist, dass sie nicht nur über Modbus RTU gesteuert werden können, sondern auch alle Motorparameter (Drehzahl, verbrauchte Leistung, Motorstatus, Motortemperatur usw.) über Modbus RTU verfügbar sind.



Drehzahlregelung besser verstehen
Die Website wird im Internet Explorer nicht unterstützt! Bitte verwenden Sie Chrome, Firefox, Edge oder einen anderen Browser.