Sentera verwendet Cookies !
Datenschutzrichtlinie
Logo Sentera
Sentera - Ihr Partner für HLK Steuerungslösungen
Search
Kategorie

Wie ein CO2 Sensor erneut kalibrieren?

Wartungsfreie CO2 Sensoren

Die CO2 Sensoren von Sentera sind dank des eingebauten selbstkorrigierenden ABC-Algorithmus in normalen Umgebungen wartungsfrei. ABC steht für automatische Basislinienkorrektur. Dank dieses Algorithmus müssen die CO2 Fühler von Sentera nicht manuell nachkalibriert werden. Sie rekalibrieren sich automatisch, sobald sie installiert sind. Diese Funktion beseitigt eines der größten Probleme bei der CO2-Messung: die Sensordrift und die routinemäßige Wartung zur Neukalibrierung.

Praktisch alle Gassensoren sind einer gewissen Drift unterworfen, auch CO2-Sensoren. Das Ausmaß der Drift hängt teilweise von der Verwendung hochwertiger Komponenten und einer guten Konstruktion ab. Aber selbst bei guten Komponenten und ausgezeichnetem Design kann der CO2-Sensor immer noch eine geringe Drift aufweisen. Dies kann letztlich dazu führen, dass der Sensor neu kalibriert werden muss. Eine solche manuelle Nachkalibrierung ist zwar einfach, aber zeitaufwändig und kann daher zu einem erheblichen Kostenfaktor werden, wenn eine Nachkalibrierung häufig erforderlich ist. Dank des intelligenten Rekalibrierungsalgorithmus wird die Lebensdauer des Sensors verlängert und es können erhebliche (Wartungs-)Kosteneinsparungen erzielt werden.

Wie funktioniert der automatische Rekalibrierungsalgorithmus?

Der Mikroprozessor des Sensors speichert die niedrigste CO2-Konzentration, die in den letzten 24 Stunden aufgetreten ist. Dieser Tiefstwert wird als CO2-Außenwert (Basislinie) angenommen. Der Sensor ist intelligent genug, um periodisch erhöhte Messwerte zu vernachlässigen, die z. B. auftreten können, wenn ein Raum ausnahmsweise 24 Stunden am Tag genutzt wurde. Sobald der Sensor 14 minimale CO2-Werte erfasst hat, führt er eine statistische Selbstanalyse durch. Kommt die Analyse zu dem Schluss, dass eine Sensordrift vorliegt, wird ein kleiner Korrekturfaktor in die Sensorkalibrierung aufgenommen, um die Drift auszugleichen oder die Basislinie zu korrigieren.


CO2 Sensor Neukalibrierung
Der Selbstkalibrierungsalgorithmus des CO2 Sensors wurde für Anwendungen entwickelt, bei denen Räume regelmäßig für 4 Stunden oder mehr pro Tag unbesetzt sind, so dass die CO2-Konzentrationen in Innenräumen auf typische Außenwerte sinken können.
 
Wenn ein Sentera CO2 Fühler in einer Anwendung eingesetzt wird, in der es unwahrscheinlich ist, dass regelmäßige CO2 Konzentrationen im Freien auftreten, sollte der Selbstkalibrierungsalgorithmus deaktiviert werden. Dies kann über das Modbus Holding Register 40 erfolgen.
Standardmäßig ist der Selbstkalibrierungsalgorithmus aktiviert.
Die Website wird im Internet Explorer nicht unterstützt! Bitte verwenden Sie Chrome, Firefox, Edge oder einen anderen Browser.